Warum Islam?
Argumentationen
aus den modernen Wissenschaften

ABC Islam

 

DIE BEIDEN GLAUBENSBEKENNTNISSE
in Thora, Evangelium
 und Koran

   Warum Islam?

Vorwort Eintel 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 Schlusswort


19. Pharao der Mosesgeschichte

Die Geschichte der Altägypter blieb der Menschheit mehrere Jahrhunderte lang unbekannt, bis man den Stein von Rosette, die Gräber der altägyptischen Könige und die Mumien der Pharaonen finden konnte. So wurden erst viele Rätsel gelöst und die Geheimnisse der Vergangenheit entlarvt. Die Menschen konnten sich dann vorstellen, wie die Leichen der Pharaonen so lange Zeit bewahrt geblieben sind. Alle Mumien der Könige der 18. Dynastie, die den Kampf mit den Israeliten erlebten, waren vorhanden, darunter die Mumie von Mernbetah, des Pharaos der Mosesgeschichte.

Unter den Geschichtsschreibern ist er als „der Pharao des Exodus“ bezeichnet, d.h. des Anzuges der Israeliten aus Ägypten. Einige Ägyptologen nehmen an, dass es sich bei dem Pharao der Mosesgeschichte um Ramses II. (etwa 1324 – 1258 v.Chr.) handelt, während  andere ihn mit seinem unglücklichen Vorgänger Tut Ench Amun oder sogar mit Totmosis II. identifizieren, der im 15. vorchristlichen Jahrhundert lebte. Auf alle Fälle hat der Koran dabei festgestellt, dass die Leiche vom „Pharao des Exodus“ völlig bewahrt ist, damit er ein Warnzeichen für die nachkommenden Generationen bleibt:

„Heute wollen wir dich nun mit deinem Leib retten, damit du für diejenigen, die nach dir kommen, ein Zeichen seiest.“ Sure 10,92.